Die Brennerei

Ein lang ersehnter Traum, eine eigene Brennerei zu betreiben, ging mit dem Erwerb unseres Grundstücks endlich in Erfüllung.

Als eine der ersten zugelassenen Abfindungsbrennereien in Sachsen–Anhalt stellen  wir Edelbrände her, die ausschließlich aus selbstgewonnenen Rohstoffen unseres Hofes stammen. Das sind zum einen Brände aus dem Honig unserer Imkerei und zum anderen einzigartige Sortenbrände von alten, historischen Obstsorten. Die ersten Sortenbrände von Birne und Apfel konnten 2021 gebrannt werden. Mit der Neubepflanzung unserer Obstplantage werden in den nächsten Jahren noch viele Brände von alten, längst vergessenen Sorten dazukommen. Weiterhin konnten wir 2021 erstmals eine kleine Menge Weinbrand aus unserer lokalen Weinrebsorte „Blauer Berburger“ herstellen.
Um qualitativ hochwertige Brände zu gewinnen, wird besonderes Augenmerk auf die Herstellung der Maischen gelegt. Nach der Gärung der Maische wird zunächst der Rauhbrand aus der Destille gewonnen. Der Rauhbrand ist dann der Ausgangsstoff für den Feinbrand, bei dem die besten Aromen herausdestilliert werden. Die Herstellung der exclusiven Brände ist sehr aufwendig und mit viel Handarbeit verbunden. Die Brennblase selbst ist von einfachster, bewährter Bauart. Es wird gewollt so gearbeitet, wie Brenner es seit Jahrhunderten praktizieren. Geheizt wird die Brennblase mit Holz von alten, abgestorbenen Bäumen der Obstplantage, um den Kreislauf, von der Pflanzung eines Baumes bis zum Ende seines Lebens, zu schließen. Als Brenner an der Blase steuere ich rein instuitiv den Abbrand und verlasse mich auschließlich auf meine Erfahrung und auf mein Gespür für Gutes.

Ein Tröpfchen in Ehren, ist seitdem ein beliebtes Produkt in unserer Angebotspalette.