Die Suche nach einem historischen Gebäude und einem Ort an dem wir unseren ökologischen Gedanken leben können führte uns 2018 zu einem historischen Wassermühlenensemble von 1564 in Güsten an die Wipper. Das Objekt hat einen ganz besonderen Charme. Die alten Mühlengebäude sind rundum umspült vom Fluss und Wassergräben und geben je nach Wasserstand der Wipper und Jahreszeit eine einzigartige Kulisse. Eingebettet ist das Areal in einer Weich- und Hartholzaue, den Streuobstwiesen, in Grün-und Gartenland. Es bietet ideale Bedingungen für die Imkerei, der Schafhaltung und dem Obst-und Gartenbau.

Das Mühlenensemble wird in den nächsten Jahren noch viel Kraft kosteten, da vieles noch auf eine Wiederinstandsetzung wartet. Die Mühle wurde 1994, mit dem letzten verheerenden Hochwasser, praktisch aufgegeben. Da die Mühle ein Kulturgut mit einer sehr wertvoller historischer Bausubstanz ist und die Mühle hier in der Umgebung sehr im öffentlichen Interesse stand, ist für uns eine besondere Verpflichtung dieses Ensemble zu begleiten und zu erhalten.


Aktuelle Informationen zum Geschehen finden Sie auf unserem Blog.

www.ruschemuehle.de